Albumpräsentation: Alfred Goubran – „irrlicht“

Mittwoch, 13.04.2016
rhiz
, U-Bahnbogen 37, 1080 Wien
21:00 Uhr, Eintritt: € 12,-

irrlicht

Nach seinem Debüt „Die Glut” legt der Singer/Songwriter Alfred Goubran nun sein zweites Album „irrlicht” vor. Dieses erscheint am 25.03.2016 auf dem Label Konkord und wird am 13.4. im rhiz erstmals live mit Band präsentiert.

Besetzung:
Alfred Goubran (Gitarre, Gesang)
Lukas Lauermann (Cello)
Markus Perner (Schlagzeug)
Philipp Moosbrugger (Bass)
special guest: Stefan Deisenberger (Banjo, Lordiphon, Sounds)

irrlicht ist kein Soundtrack fürs Candlelight-Dinner und Alfred Goubran kein Mann fürs gefällige Honig ums Maul schmieren. Eine Stimme wie zwei Metallbauträger die rau aneinander reiben, ein Sound, der tief im schäbigen Blues hängen bleibt, Songs, die irrlichtern zwischen Zorn und Zärtlichkeit. Mit illustren Mitmusikern – unter anderem Stefan Deisenberger (Naked Lunch, Nowhere Train), Lukas Lauermann (A Life, A Song, A Cigarette u.v.m.) und Markus Perner (Garish) raspelt Alfred Goubran Stories, die an tonnenschweren Grunge-Gitarren genauso ihren Spaß haben wie an sanften Cello-Melodien und störrisch-jazzigem Laidback.

Als kleiner Vorgeschmack ist bereits die Single-Auskopplung „Der Tod der schoensten Stunde” als gratis Download erhältlich.

Die MedienManufaktur Wien beim Akkordeonfestival

Das Akkordeonfestival geht in die 17. Runde und in diesem Sinne möchten wir auf folgende Termine hinweisen:

Soyka Stirner und Playbackdolls

26.02.2016, 20:00
Reigen
Hadikgasse 62, 1140 Wien

Walther Soyka (Knöpferlharmonika) & Karl Stirner (Zither)
„(…) wahre Herren aus Wien werden mit Eleganz und Bestimmtheit das Richtige und das Rechtschaffene tun. Zum Beispiel auf die richtige Weise musizieren…“ Ernst Molden

Playbackdolls
Tini Trampler und Stephan Sperlich haben eine klare Beschreibung für ihr Sextett Playbackdolls: „Kunst und Musik statt Style“.

Turumtay / Zarić

29.02.2016, 20:00
Ehrbar Saal
Mühlgasse 30, 1040 Wien

„Orient und Balkan sind die Pfeiler unserer Musik“ sagen die Musiker zu ihrem künstlerischen Ansatz. Dazu streifen sie musikalisch in die Gefilde von Tango, Jazz und Klassik.

Stummfilm-Matinee
mit Ernst Molden & Walther Soyka

13.03.2016, 11:00
Filmcasino
Margaretenstraße 78, 1050 Wien

Der begnadete Singer/Songwriter Ernst Molden (Gitarre) und sein kongenialer Kumpan Walther Soyka (Knöpferlharmonika) spielen live zum Stummfilm: The Penalty (USA 1920, 77min)

Turumtay / Zaric & Birgit Denk im Theater Akzent

2015 präsentierten Efe Turumtay, gebürtig aus Istanbul und Nikola Zarić, Wiener mit serbisch-stämmigen Wurzeln ihr Debut-Album. Im Rahmen des Festivals >>in between<< entsteht jedoch Neues: gemeinsam mit dem Multitalent Birgit Denk. Der Bogen ist weit gespannt: Birgit Denk wird an diesem Abend anatolische Lieder interpretieren, serbisch singen und Wiener Melodien ein orientalisches Gewand anziehen.

Efe Turumtay – Violine, Oud
Nikola Zarić – Akkordeon
Birgit Denk – Stimme

Turumtay / Zarić & als Gast Birgit Denk
19. 01. 2016, 19:30 Uhr
Theater Akzent
Theresianumgasse 18, 1040 Wien
Tickets

 

Wieder im Rabenhof: HAFEN WIEN von Ernst Molden

Hafen Wien. Foto: Pertramer/Rabenhof

HAFEN WIEN
Ein Singspiel von den Toten

Ernst Moldens geniales Singspiel geht in die dritte Saison. Erleben Sie Geister und Gespenster, den Friedhof der Namenlosen, einen exzentrischen Totengräber und das Donauweibchen als SM-Domina in der diffusen Halbwelt zwischen Leben und Tod.

Nach dem grandiosen Erfolg der vergangenen Saisonen und den Nestroy-Nominierungen in den Kategorien „Beste OFF-Produktion“ und „Beste Nebenrolle“ (für Eva Maria Marold) kehrt jetzt das Horror-Musical aus der Feder des „Leonard Cohen von Wien“ zurück in das Gemeindebautheater.

TICKETS für die Termine am 25.11.15, 26.11.15, 17.12.15 und 18.12.15

mit: Michou Friesz, Eva Maria Marold, Markus Kofler, Gerald Votava, Heribert Sasse, Ernst Molden und Band

Buch und Musik: Ernst Molden
Regie: Thomas Gratzer
Ausstattung: Gudrun Kampl

Foto: Pertramer/Rabenhof

CD-Präsentationen und Doppelkonzert: Soyka Stirner & Turumtay/ Zaric

Di, 17.11.2015 – Wien / Muth / Infos & Tickets
Doppelkonzert und CD Präsentationen

Set 1: Soyka Stirner Tanz zwei
„… wahre Herren aus Wien werden mit Eleganz und Bestimmtheit das Richtige und das Rechtschaffene tun. zum Beispiel auf die richtige Weise musizieren…. Manche Stücke in dieser Sammlung sind alt, überliefert oder notiert, manche sind neu, gerade erst erfunden. Aber alle sind sie immer erst vollendet, wenn sie von Walther Soyka und Karl Stirner auf ihren leisen und und doch so machtvollen Instrumenten ins Leben gelacht und geweint werden.“ (Ernst Molden über Tanz II)
Knöpferlharmonika: Walther Soyka
Zither: Karl Stirner

Set 2: Turumtay/ Zarić AD SPEM an die Hoffnung
Wie von selbst finden Efe Turumtay und Nikola Zaric heim in die vielschichtigen Rythmen und Klänge von Orient und Balkan und tragen sie in die Weite von Tango, Jazz, Kammermusik oder Klassik. Das Akkordeon kommt der Geige ganz nahe, manchmal scheint es fast wie ein einziges Instrument, mit dessen Spiel sie ihre Seele nach außen stülpen und die Zuhörer einfangen.
Violine, Oud: Efe Turumtay
Akkordeon: Nikola Zarić
Gäste: Jelena Krstic, Özden Öksüz und Birgit Denk